die vorteilsregion

Nachhaltiges Wachstum wird hier unterstützt

Dr. Christoph Burghardt, Geschäftsführer Blue Climate Sensors GmbH

Das Technologie- und Forschungszentrum auf dem Gelände des Technologie- und Industrieparks Cottbus (TIP) bietet jungen, forschungs- und entwicklungsorientierten Unternehmen wie uns gute Bedingungen,  neue innovative Produkte zu entwickeln.

Region Cottbus hebt sich hervor: Nachhaltige Unterstützung

Jürgen Bächle, Artax, Fachberater für Internationales Steuerrecht, Steuerberatungsgesellschaft in Schweiz- Deutschland – China

Ein Standort in der EU und im EURO-Raum erweist sich als Schlüsselfaktor für unternehmerischen Erfolg. Deutschland genießt das höchste Ansehen in der Welt und bietet aufgrund einer mittelstandsfreundlichen Politik beste Rahmenbedingungen.  

Die Region ist Vorreiter im Bereich Erneuerbare Energien

Renè Markgraf, Ibar Systemtechnik GmbH

Cottbus inmitten der Energieregion Lausitz hat ein gutes Potenzial an Fachkräften. Die ortsansässige Universität ist mit ihren Lehrstühlen Kraftwerks- und Elektrotechnik sowie Informatik erstklassiger Partner.

Wille zur Veränderung und Unterstützung

Cord Prinzhorn CEO, CFO Prinzhorn Group, Österreich

„Unsere Entscheidung, an einen Standort in der Lausitz zu gehen, lag daran, dass wir hier die besten Voraussetzungen gefunden haben.

Gleiche Wert­vorstellungen und strategische Entscheidung

Lutz Michel, Geschäftsführer Stebatec GmbH und Inhaber Michel Business Consulting

Lutz Michel kommt aus Dresden und führt das Schweizer Unternehmen Stebatec (Stammsitz Brügg) im brandenburgischen Spremberg:  „Ich habe viele Jahre in der Schweiz gearbeitet. Jetzt arbeite ich für Schweizer in Brandenburg.

Bodenständige Leute, offen und verlässlich

Dr. Stefan Kannewischer, Kannewischer Management AG und Kannewischer Collection, Zug, Schweiz

Die Kannewischer Holding aus Zug in der Schweiz konzipiert und betreibt europaweit Bäder sowie Wellness- und Fitnessanlagen. In Burg, Spreewald, gehören ihr die Spreewald Therme und das Thermenhotel.

Grenzüberschreitende Wertschöpfung durch Forschungsprojekte

Fritz Burkhalter, BNPO Schweiz, Büro für Unternehmens- und Projektentwicklung, Jegenstorf, Gründer und Vorsitz des Swiss German Club

„Natürlich machen Investitionen in Südbrandenburg Sinn. Allein die Markterweiterung in den EU-Raum und auch nach Osteuropa lässt sich von diesem Standort aus leichter handhaben.

Zeit und Raum für Entfaltung sind die neue Lebensqualität

Oberbürgermeister von Cottbus: Holger Kelch (CDU)

„Unsere Stadt hat Vorteile gegenüber den Metropolen Berlin und Dresden, die auch Unternehmer zu schätzen wissen: Man baut sehr einfach Netzwerke auf und hat immer kurze Wege und das ohne auf die Vorteile einer Großstadt zu verzichten!

Nicht nur über den Rhein, mehr REIN nach Deutschland

Dr. Rolf Strittmatter, Zukunftsagentur Brandenburg (ZAB) (bis 31.12.2014), seit 2015 - Geschäftsführer der Hamburgischen Gesellschaft für Wirtschaftsförderung

„Meine ersten beruflichen Schritte bin ich in Basel gegangen, dann war ich Wirtschaftsförderer in den Landkreisen Lörrach und Waldshut an der Grenze zur Schweiz. Dort sind bereits viele Schweizer Unternehmen über den Rhein gegangen.