die vorteilsregion

Industriepark Schwarze Pumpe

Traditionsreicher Industriestandort

Der Industriepark Schwarze Pumpe (ISP) mit seiner jahrzehntelangen Tradition ist ein länderübergreifender Wirtschaftsschwerpunkt in der Lausitz. Seit 1990 hat sich Schwarze Pumpe von einem Energie- und Kohleveredlungsstandort zu einem multifunktional gestalteten und genutzten Industriepark gewandelt.

Beste Lage

Der Industriepark Schwarze Pumpe liegt im Herzen Europas zwischen den historisch gewachsenen Märkten im Westen und den Wachstumsmärkten Osteuropas, insbesondere Polens und Tschechiens, zwischen den Ballungsräumen Berlin, Dresden und Halle/Leipzig. Im Umkreis von 150 km befinden sich mehrere internationale Flughäfen. Der Industriepark ist darüber hinaus direkt an das Schienennetz der Deutschen Bahn angeschlossen.

Innere Erschließung

Auf dem Gelände des Industrieparks existiert ein umfangreiches Anschlussbahnnetz mit direkter Verbindung zum Schienennetz der Deutschen Bahn AG und unmittelbarem Anschluss zum paneuropäischen Korridor III nach Osteuropa.

Die technische Infrastruktur (Straßen, Medien, Versorgung mit Trink- und Brauchwasser sowie Abwasserbehandlung) wurden den Erfordernissen eines ukunftsorientierten Industrieparks in den letzten Jahren angepasst.

 

Eine echte Erfolgsstory

Im Industriepark haben sich inzwischen mehr als 100 Unternehmen verschiedener Branchen mit rund 4.500 Mitarbeitern erfolgreich angesiedelt. Die Branchen Energieerzeugung, Papierherstellung, Baustoffe, Entsorgung, Stahlbau, Chemie, Instandhaltung, Logistik, Labor/Analytik, Planung/Engineering, Kommunikation, Elektro- und MSR-Technik sowie Montage stehen für die Vielfalt der Unternehmen. Gemeinsam profitieren die Firmen bei Produktion und Entwicklung von den Synergiepotenzialen, die aus der Nachbarschaft zu vielen anderen innovativen Unternehmen resultieren. Dazu gehören eine Vielzahl von Dienstleistern.